Hamburger Baurechtstag:
Die Veranstaltungen
Bau ImmobilienrechtBau ImmobilienrechtBau ImmobilienrechtBau ImmobilienrechtBau ImmobilienrechtBau Immobilienrecht
7. Hamburger Baurechtstag am 29.04.2011

 

“Brauchen wir ein gesetzliches Bauvertragsrecht?“




Zusammenfassung:

Thema des 7. Hamburger Baurechtstages war die Frage, ob wir ein gesetzliches Bauvertragsrecht brauchen und ggf. welche gesetzlichen Regelungen Konflikte am Bau vermeiden könnten. Dabei wurden die zur Entwicklung eines neuen Bauvertragsrechts laufenden Bestrebungen dargestellt und diskutiert.

Grußwort:

  • Senatorin Jutta Blankau
    Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Hamburg

Es referierten:

  • Frerich Ibelings
    Hauptgeschäftsführer des Bauindustrieverbandes Hamburg und Schleswig-Holstein
    Welche gesetzlichen Regelungen sind aus Sicht der Auftragnehmer erforderlich?
  • Prof. Dr.-Ing. Lothar Ruf
    RKS Ingenieurgesellschaft, Kleinostheim
    1. Nachtragsanordnungen und Bauzeit aus baubetrieblicher Sicht
    2. Preisfortschreibung bei Nachträgen

  • Prof. Dr. Wolfgang Voit
    Universitätsprofessor der Uni Marburg,
    Mitglied der Arbeitsgruppe Bauvertragsrecht beim BMJ
    Überlegungen zu Anordnungsrechten des Bestellers in einem neuen Bauvertragsrecht
  • Dietmar Lampe
    Rechtsanwalt, HFK Rechtsanwälte LLP, Hamburg
    Das Anordnungsrecht des Auftraggebers – Inhalt und Grenzen
  • RiBGH Prof. Stefan Leupertz
    Richter am Bundesgerichtshof, VII. Senat (Bausenat),
    Honorarprofessor für Bauvertragsrecht an der TU Dortmund,
    Mitglied der Arbeitsgruppe Bauvertragsrecht beim BMJ
    Rechtliche Aspekte der Preisbildung und Preisfortschreibung in Bauverträgen


Podiumsdiskussion mit den Referenten und

  • Dr. jur. Wolfgang Bayer
    Hauptgeschäftsführer des Bauindustrieverbandes Niedersachsen-Bremen
    Moderation